Engagement

Anders als die Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" verstehen wir bürgerschaftliches Engagement nicht als Oberbegriff für eine Vielfalt von Formen freiwilligen und ehrenamtlichen Engagements. Dass in einer pluralen Gesellschaft unterschiedliche Engagementkulturen nebeneinander Platz haben, auch unterschiedliche Bezeichnungen sinnvoll sind und eine Engagementpolitik alle diese Formen mit einbeziehen muss, das dürfte inzwischen Konsens sein. Unter bürgerschaftlichem Engagement verstehen wir, in der Tradition der baden-württembergischen Auseinandersetzung um die Förderung von Engagement, seine zivilgesellschaftliche Qualität. Sie zeigt sich in ihrer normativen Grundierung, in ihrer Weltoffenheit, in ihren demokratischen Spielregeln, in den Initiativen und Organisationen.

Vor dem Hintergrund dieses Begriffsverständnisses begleiten wir die Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland und international.

Beispiele aus unserem Leistungsspektrum

Literatur

Klie, Thomas/ Hils, Andreas (2009): Care und Bürgerschaftliches Engagement. Zur Bedeutung freiwilligen Engagements in der Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und Pflegebedarf. (Expertise erstellt für den vom WZB verfassten und vom BMFSFJ herausgegebenen Band "Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland", Berlin).

 Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (2009): Trends 2009. Das Wissensmagazin aus Baden-Württemberg. Zahlen, Daten, Fakten zum bürgerschaftlichen Engagement, Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg (Hg.), Stuttgart.

Klie, Thomas/ Pindl, Theodor (2008): Das Bundesmodellprogramm „Generationsübergreifende Freiwilligendienste“. Initialzündung für eine neue Engagementkultur in Deutschland. In: neue praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, Heft 1/2008, S. 58-77.

Stabstelle Bürgerengagement und Freiwilligendienste im Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg (Hg.) (2006): Bürgerschaftliches Engagement in Baden-Württemberg. Auswertung des Freiwilligen-Surveys, Stuttgart.

Facebook   Twitter

Aktuelles

01.12.17 | Vortrag von Thomas Klie zu "Engagement und Demokratie als Lebensraum" in Friedrichshafen | mehr... 

> 22.11.17 | Interview von Thomas Klie mit chrismon zum Thema "Freiwillige Palliativpflege | mehr...

> 22.11.17 | Tagungsbericht "Zivilgesellschaft in der Krise?" in Windhoek/Namibia | mehr...

> 07.09.17 | Veröffentlichung "Engagementberichterstattung und -politik in der nächsten Legislaturperiode" | Thomas Klie im BBE-Newsletter

> Das neue zze-Projekt "KoDa eG: Kommunale Daseinsvorsorge durch Bürgergenossenschaften" in der Förderlinie "Kommunen innovativ" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist gestartet. Pressetext

Argumentationshilfe zur Förderung
von
Mitgestaltung und Mitentscheidung
älterer Menschen in KommunenArgumentationshilfe zur Förderung von  Mitgestaltung und Mitentscheidung  älterer Menschen in Kommunen

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung

Bugginger Straße 38
D-79114 Freiburg
Tel: +49 (0)761 47812-14
Fax: +49 (0)761 47812-699
E-Mail: info@zze-freiburg.de
www.zze-freiburg.de

 

zze Berlin

Ritterstraße 2a
D-10969 Berlin
Tel: +49 (0)30 296802-47
Fax: +49 (0)30 296802-46
E-Mail: info@zze-berlin.de

 

Träger: FIVE e.V.

 

FIVE - Spitzenforschung im  sozialen Bereich