Nachhaltigkeitskompass Freiburg

Projekttyp:  Forschung und Beratung
Zeitraum: April 2012 - März 2013
Auftraggeber: Stadt Freiburg im Breisgau
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektleitung: Prof. Dr. Thomas Klie
Projektmitarbeiter/innen: Silke Marzluff, David Kühner 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt will im Rahmen der Fördermaßnahme ZukunftsWerkStadt, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die bereits zahlreich vorhandenen Nachhaltigkeitsaktivitäten der Stadt Freiburg verstärkt unter dem Aspekt der direkten Beteiligung von Nachhaltigkeitsakteuren aufgreifen und in ein Gesamtkonzept zur Steuerung des kommunalen Nachhaltigkeitsprozesses einbinden.

Es ist in drei Phasen gegliedert:

  1. Analyse: In der ersten Projektphase sollen die hinter den drei zentralen Themenbereichen stehenden Bürgerbeteiligungsformen und deren Entstehungsgeschichte herausgearbeitet werden. Auf diese Weise können unterschiedlichste Strukturen und Traditionen der Einbeziehung von Akteuren in formellen und informellen Beteiligungsformen rekonstruiert werden. Darauf aufbauend erfolgt eine Typisierung der Aktivitäten und Adaption zur wirkungsorientierten künftigen Nutzung im Nachhaltigkeitsprozess.
  2. Konzeption: Unter Beteiligung der Stadtbevölkerung und ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft soll ein kommunaler Nachhaltigkeitskompass entwickelt werden, der als Richtschnur und übergeordnetes Steuerungsinstrument zur langfristigen Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie eingesetzt werden kann. Methodisch angelehnt ist der Freiburger Nachhaltigkeitskompass an das aus der wirtschaftswissenschaftlichen Praxis kommende integrative Steuerungsinstrument der Balanced Scorecard. Die zum Ausbau der kommunalen Nachhaltigkeitsorientierung relevanten Perspektiven werden darin aufgegriffen und unter Einbezug der Ergebnisse aus der Governance-Analyse in ein transparentes und mit partizipativen Elementen versehenes Steuerungsinstrument eingebunden.
  3. Steuerung: Das Instrument soll nach einer Erprobungsphase ab Ende der Projektlaufzeit noch weiter ausgebaut und verankert werden. Hierzu sind die im Projekt entwickelten partizipativen Instrumente in der Praxis anzuwenden und auszubauen.

 

Weitere Informationen zu Corporate Citizenship

Facebook   Twitter

Aktuelles

> Die Ergebnisse der Evaluation des Förderprogrammes 'Engagiert in Baden-Württemberg' des Ministeriums für Soziales und Integration finden Sie hier

> Sendehinweis für 27. Juni 2020: Pflege der Zukunft? - Die sorgende Gemeinschaft

> Thomas Klie stellt am 20.05.2020 das Monitoring Demokratische Integration im Deutschen Bundestag vor

Veröffentlichung 'Demokratische Integration in Deutschland'

Veröffentlichung 'Demokratische Integration und Strukturbedingungen von Regionen'

> Die Videomitschnitte und Präsentationen zur Veranstaltungsreihe zum Zweiten Engagementbericht der Bundesregierung finden Sie hier

 

 

Argumentationshilfe zur Förderung
von
Mitgestaltung und Mitentscheidung
älterer Menschen in KommunenArgumentationshilfe zur Förderung von  Mitgestaltung und Mitentscheidung  älterer Menschen in Kommunen

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung

Unterwerkstraße 5
D-79115 Freiburg
Tel: +49 (0)761 47812-140
Fax: +49 (0)761 47812-699
E-Mail: info@zze-freiburg.de
www.zze-freiburg.de

 

zze Berlin

Ritterstraße 2a
D-10969 Berlin
Tel: +49 (0)30 296802-47
Fax: +49 (0)30 296802-46
E-Mail: info@zze-berlin.de

 

Träger: FIVE e.V.

 

FIVE - Spitzenforschung im  sozialen Bereich