Geschäftsstelle des Zweiten Engagementberichts der Bundesregierung

Projekttyp:
Politikberatung, Forschung, Wissenstransfer
Zeitraum:
Juni 2013 - September 2016
Auftraggeber:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Projektleitung:
Prof. Dr. Thomas Klie
Projektmitarbeiter/innen:
Anna Wiebke Klie, Heike Heinemann, Sabine Behrend, Philipp Stemmer-Zorn, Silke Marzluff
Projekthomepage: www.ZweiterEngagementbericht.de

Hintergrund

Die Bundesregierung ist durch Beschluss des Deutschen Bundestages vom 19. März 2009 aufgefordert, einmal in jeder Legislaturperiode einen wissenschaftlichen Bericht zur Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland vorzulegen, der von einer unabhängigen Sachverständigenkommission erstellt wird. Der Bericht, der der Unterstützung einer nachhaltigen Engagementpolitik dient, soll den politischen Diskurs über aktuelle Entwicklungen und innovative Ansätze im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements anregen und der Bundesregierung sowie den weiteren Akteuren Handlungsempfehlungen geben.
Der Erste Engagementbericht der Bundesregierung, der in der 17. Legislaturperiode vorgelegt wurde und den Titel "Für eine Kultur der Mitverantwortung" trägt, beinhaltet neben einer (bündelnden) Bestandsaufnahme zur Lage und Situation des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland das Schwerpunktthema "Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen".
Der Schwerpunkt des Zweiten Engagementberichts, der in der 18. Legislaturperiode vorgelegt wird, widmet sich dem Thema "Demografischer Wandel und bürgerschaftliches Engagement: Der Beitrag des Engagements zur lokalen Entwicklung".
Am 28. Juni 2013 fand in Berlin die konstituierende Sitzung der von Frau Ministerin Dr. Kristina Schröder berufenen Sachverständigenkommission des Zweiten Engagementberichts statt.

Aufgaben der Geschäftsstelle des Zweiten Engagementberichts

Zentrale Aufgabe der Geschäftsstelle ist es, die Sachverständigenkommission beim Prozess der Berichtserstellung inhaltlich und administrativ zu unterstützen. Dazu gehören u.a. wissenschaftliche Zu- und Mitarbeit, Organisation und Koordinierung der Kommissionssitzungen sowie von Veranstaltungen. Die Geschäftsstelle fungiert als Schnittstelle zwischen Kommission und BMFSFJ. Von der Geschäftsstelle werden in den verschiedenen Kommunen Workshops und Dialogforen mit jeweils verschiedenen Themenschwerpunkten organisiert. Die beiden Veranstaltungsformate sollen die Arbeit der Sachverständigenkommission flankieren und bereichern, indem sie einen intensiven Austausch zwischen Wissenschaftlern, Politikern, Fachpraktikern, gesellschaftlichen Akteuren sowie Bürgern über lokale Engagementkulturen, -projekte und Strategien ermöglichen.

Die Mitglieder der Sachverständigenkommission sind:

  • Prof. Dr. Thomas Klie, Evangelische Hochschule, Freiburg (Vorsitz)
  • Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor Institut der deutschen Wirtschaft, Köln (stellv. Vorsitz)
  • Prof. Dr. Daniela Birkenfeld, Stadträtin, Frankfurt am Main
  • Prof. Dr. Adalbert Evers, Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • Prof. Dr. Brigitte Geißel, Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach
  • Prof. Dr. Tilman Mayer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Demografie, Bonn
  • Prof. Dr. Doris Rosenkranz, Georg-Simon-Ohm-Hochschule, Nürnberg
  • Prof. Dr. Martina Wegner, Hochschule für angewandte Wissenschaften, München
Facebook   Twitter

Aktuelles

Zum Thema Engagement in der Migrationsgesellschaft ist ein Kurzdossier von Anna Klie bei der Bundeszentrale für politische Bildung erschienen.

Übergabe Zweiter Engagementbericht | Thomas Klie übergab am 04.05.2016 den Zweiten Engagementbericht an das BMFSFJ.

Das Handbuch "engagiert und beteiligt in Berlin" sowie der wissenschaftliche Abschlussbericht zu Engagement und Beteiligung in acht Berliner Bezirksregionen sind jetzt veröffentlicht.

Thomas Klie ist Mitautor eines Gastbeitrags in der DIE ZEIT zur aktuellen Flüchtlingsdebatte. Zum Artikel gelangen Sie hier.

 

Argumentationshilfe zur Förderung
von
Mitgestaltung und Mitentscheidung
älterer Menschen in KommunenArgumentationshilfe zur Förderung von  Mitgestaltung und Mitentscheidung  älterer Menschen in Kommunen

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung

Bugginger Straße 38
D-79114 Freiburg
Tel: +49 (0)761 47812-14
Fax: +49 (0)761 47812-699
E-Mail: info@zze-freiburg.de
www.zze-freiburg.de

Träger: FIVE e.V.

 

FIVE - Spitzenforschung im  sozialen Bereich