Evaluation der Ausgestaltung und Umsetzung der Förderprogramme „Läuft bei uns: Wir entscheiden mit!“ und „Teamwork gefragt“

Projekttyp:  Wissenschaftliche Untersuchung
Zeitraum: Juli 2016 – Februar 2017
Auftraggeber: Initiative Allianz für Beteiligung e.V.
Projektleitung: Prof. Dr. Thomas Klie
Projektmitarbeiter/innen: Silke Marzluff, Tabea Ziebart

 

 

 

 

Aktuell führt die Initiative Allianz für Beteiligung e.V. zwei Förderprogramme in Kooperation mit der Baden-Württemberg Stiftung und der Robert Bosch Stiftung durch, die beide die Förderung von Beteiligung zum Ziel haben.

Das Förderprogramm „Teamwork gefragt!“ richtet sich vor allem an Menschen aus anderen Kulturen. Das Förderprogramm „Läuft bei uns: Wir entscheiden mit!“ unterstützt Jugendliche bei Aktivitäten zur Jugendbeteiligung.

Beide Programme sind auf kommunaler Ebene angesiedelt und wenden sich an Organisationen und Einrichtungen in kleinen oder mittleren Städten in Baden-Württemberg mit bis zu 80.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Fördervoraussetzungen sind ebenfalls vergleichbar: Die Projekte werden am Wohnort realisiert, haben eine erkennbare gesellschaftspolitische Bedeutung und werden vor Ort von der Verwaltung bzw. einer örtlichen Jugendeinrichtung unterstützt.

Die unterstützten Projekte erhalten in beiden Programmen:

  • 6.000 Euro zur finanziellen Unterstützung für Sachmittel zur Realisierung des Projekts,
  • einen Berater/eine Beraterin zur Entwicklung und Organisation des Vorhabens,
  • Workshops zum Thema Beteiligung bzw. Jugendbeteiligung und
  • die Möglichkeit im Rahmen einer Veranstaltung für die anderen im Programm geförderten Projekte die eigenen Aktivitäten vorzustellen, Erfahrungen auszutauschen und von diesen zu lernen.

Aufgrund der sehr ähnlichen Voraussetzungen für den Erhalt einer Förderung und eine identische Unterstützung durch die Allianz für Beteiligung e.V. erscheint eine gemeinsame Evaluation der beiden Förderprogramme hinsichtlich der Stärken und Verbesserungspotenziale der Fördermaßnahme, der Erfahrungen mit der Prozessbegleitung sowie der Rahmenbedingungen inhaltlich gewinnbringend und ökonomisch effizient. Evaluationsfragen, die die Erreichbarkeit und Bedürfnisse der jeweils spezifischen Zielgruppen betreffen, werden separat thematisiert

Das Besondere an diesem Vorhaben liegt in seinem Fokus, der nicht primär auf die in den Förderprojekten erzielten Ergebnissen gerichtet ist. Insbesondere die konzeptionelle Anlage und Begleitung durch die fördernde Stelle werden analysiert. Die Stärken sowie Entwicklungsmöglichkeiten bei der Umsetzung von Fördermaßnahmen werden in Hinblick auf weitere Aktivitäten für die Zielgruppen Jugendliche, Menschen mit Migrationshintergrund Flüchtlinge bzw. nicht-organisierte Zivilgesellschaft evaluiert.

Folgende Bausteine sind für die Evaluation vorgesehen:

  1. Schriftliche Befragung mit quantitativen und qualitativen Frageblöcken für Projektverantwortliche
  2. Reflexionsgespräch mit den Projektverantwortlichen zu Fragen der Projektumsetzung und Expertenworkshops zur adressatengerechten Ansprache der spezifischen Zielgruppen
  3. Schriftliche Zusammenführung der Evaluationsergebnisse und Ableitung von Handlungsempfehlungen.
Facebook   Twitter

Aktuelles

> 07.09.17 | Veröffentlichung "Engagementberichterstattung und -politik in der nächsten Legislaturperiode" | Thomas Klie im BBE-Newsletter

> Das neue zze-Projekt "KoDa eG: Kommunale Daseinsvorsorge durch Bürgergenossenschaften" in der Förderlinie "Kommunen innovativ" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist gestartet. Pressetext

> 16.06.17 | Thomas Klie im Interview mit dem BR über aktuelle Entwicklungen des Ehrenamts | mehr...

> Druckversion Zweiter Engagementbericht jetzt verfügbar beim BMFSFJ | mehr... 

Argumentationshilfe zur Förderung
von
Mitgestaltung und Mitentscheidung
älterer Menschen in KommunenArgumentationshilfe zur Förderung von  Mitgestaltung und Mitentscheidung  älterer Menschen in Kommunen

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung

Bugginger Straße 38
D-79114 Freiburg
Tel: +49 (0)761 47812-14
Fax: +49 (0)761 47812-699
E-Mail: info@zze-freiburg.de
www.zze-freiburg.de

 

zze Berlin

Ritterstraße 2a
D-10969 Berlin
Tel: +49 (0)30 296802-47
Fax: +49 (0)30 296802-46
E-Mail: info@zze-berlin.de

 

Träger: FIVE e.V.

 

FIVE - Spitzenforschung im  sozialen Bereich